Neumond im Steinbock – deine Wurzeln & deine Freiheit

Grüß dich in dieser magischen Rauhnachtszeit. Wie geht es dir? Wie geht es dir nach all den Feiertagen, wie Weihnachten, Sylvester und Neujahr? Und dann sofort die Neumondin am 2. Januar 2022, was für ein Start und was für eine Abfolge an tiefer und intensiver Energie für uns. Heute würd ich dich gern ein wenig tiefer einladen in das Steinbock-Prinzip, das die Neumondin auslöst, als Neustart und Neubeginn für uns alle, am Jahresanfang. Mit der Neumondin wird auch Uranus im Stier, der Planet für Freiheit, für Gemeinschaft und Revolution ins Schwingen gebracht.

Sonne und Mond im Steinbock – dein Neubeginn für Stabilität, Wurzeln, Verantwortung und Würde

Je nachdem, wie es dir gerade geht, wie vor allen Dingen dein 2021 für dich war und du es auch abschließen konntest, ob einsam, traurig, verbittert und resigniert, mit Schmerzen, erkrankt, mit Sorgen, wie z.b. auch finanzielle, die dich belasten. All das sind saturnische Themen (Saturn ist der Herrscher vom Steinbock) und könnte sich gerade vermehrt zeigen.

Auch Erfahrungen von tiefer, ehrlicher Verbundenheit, von innerem und äußerem Reichtum, von Erfolgen, von echter, spürbarer Herzlichkeit und wohlwollender Gemeinschaft könnten für dich spürbar sein. Das ist wohl ein Geschenk und eine Freude, es so zu erfahren.

Sicherlich hast du dir den Boden dafür vorbereitet, letztes Jahr und vielleicht auch die Jahre davor. Naja, wahrscheinlich für beide Erfahrungen, die ich oben beschrieben habe: die weniger schönen, bis auch schlimmen und sehr traurigen sind genauso auf unserem Boden gewachsen, wie die so erfüllenden und nährenden Erfahrungen.

Nein, ich spreche nicht vom Wünschen, vom reinen Visionieren und Vergebungsritualen, damit alles gut wird. Das habe ich selbst vor Jahren ausgiebig probiert und es hat nicht zum Erfolg und zu nährenden Erfahrungen und schon gar nicht zu meinen Wurzeln und Stabilität geführt. Nein.

Wurzeln in deiner Verantwortung finden – die Kraft von deinem Saturn

Die Steinbock-Neumondin jetzt löst auch deinen Geburtssaturn aus. Dort ist, wie auch an anderen Stellen in deinem Horoskop, abzulesen, wo und wie du deine Wurzeln finden könntest (falls du sie nicht schon spürst und lebst ;-)). Du kannst aber auch, ganz ohne dein Geburtshoroskop, für dich ein wenig hinspüren, vielleicht auch reflektieren:

  • Was hat dir geholfen, bisher in deinem Leben, dich stabiler, verbundener und sicherer zu fühlen?

Das kann über:

  • Bewegung, Sport, Fitness (Saturn im 1.Haus),
  • Wellness, im Körper sein, Entspannung, Yoga, Beschäftigung mit Finanzen und Werten/Gaben (Saturn im 2.Haus),
  • Freundinnen, Kontakte, Lernen, Kommunikation (Saturn im 3.Haus)
  • Zuhause haben, es schön herrichten, dich in dir zuhause fühlen (vielleicht hier der Link zu meinem Text  (Saturn im 4.Haus)
  • Kinder haben, mit Kindern arbeiten, Spielen u. Freude erleben (Saturn im 5.Haus)
  • Für Ordnung und Gesundheit sorgen, für Balance u. Dienen (Saturn im 6.Haus)
  • Beziehungen, Liebesbeziehung, Freundschaften (Saturn im 7.Haus)
  • Tiefe Themen der Psychologie, Transformation und Sterben (Saturn im 8.Haus)
  • Weiterentwicklung, Lehren, Spiritualität, Berge (Saturn im 9.Haus)
  • Öffentlichkeit, Verantwortung, Begleiten (Saturn im 10.Haus)
  • Gemeinschaft, im Team arbeiten, etwas Neues wagen (Saturn im 11.Haus)
  • Stille, Meditation, Heilsames (Saturn im 12.Haus)

…um dir nur ein paar Anregungen zu nennen. Natürlich hängen da all die anderen Faktoren, zumindest astrologisch mit dran: in welchem Zeichen steht dein Saturn, welche Aspekte hat er…es ist also nur ein kleiner Ausschnitt und Anregung für dich.

Du kannst dir die Frage auch andersherum stellen:

Was schwächt dich in deinem Verhalten?

Was fehlt…?

Und hier wär es jetzt wichtig, nicht nach außen und zu den anderen zu schauen. Denn meistens haben wir eben für Einsamkeit, für Schmerzen, für finanzielle Engpässe und auch zuviel Ängsten und Stress auch den Boden dafür vorbereitet, indem wir uns eben nicht oder zu wenig um uns SELBST gut gekümmert haben. Viele von uns haben das ja auch nie erfahren als Kind: geschützt, geliebt, gesehen und umsorgt zu sein. Und trotzdem sind wir heute Erwachsen (ich geh mal davon aus ;-)) und können es lernen. Ja, müssen es sogar – wenn wir aus der Selbstverantwortung (Steinbock-Prinzip) heraus wollen und uns wünschen, dass unser Leben gut wird.

Wenn du magst, trau dich – und frag in dir danach. Frag dich, geh in deine Tiefe, lausche deinen Antworten und Zeichen, was du tun kannst, dass es statt Einsamkeit, Schmerz und Enge für dich endlich gut wird. (Übrigens ist das Teil in meinen Lieben&GeliebtSein-Gruppen, du bist herzlich willkommen mit uns zu lernen! )

Eigene Wurzeln bilden

Eigene Wurzeln konnte ich, nachdem all das Vergeben, das Wünschen, das „Zurückgeben“ NICHT bei mir funktioniert hat, und ich immer noch verzweifelt, allein, krank und oft im Drama war, meine eigenen Wurzeln hab ich in der Verbindung und in der Verantwortung für mich entwickeln können.

Wurzeln wachsen meistens nach unten, in die Tiefe und dort finden wir auch unsere Anbindung an uns selbst. Diese eigenen Wurzeln in mir und für mich in meinem Leben, habe auch bedeutet, dass ich Verantwortung für mich lerne und dass ich lerne, mich mit all dem, was da unten in der Tiefe so geschlummert hat, auch aus-halte.

Also „halten“ lerne – und es gibt mir Halt.

Dass ich einen erwachsenen Blick auf mich bekomme. Eine Haltung von Würde und Mitgefühl, wo ich mich annehmen und führen lernen kann.

Dicker und stabiler werden die Wurzeln durch eigene Unterscheidungsfähigkeit.

Sind das kindliche Gefühle in mir? Sind das überhaupt meine Gedanken und Wünsche in mir? Und was brauche ich? Was tut mir gut? Was ist angemessen – und wo übertreibe ich vielleicht ;-)….

Kennst du das von dir?

Diese Wurzeln können jederzeit bei guter Pflege noch wachsen ;-)…. Wenn sie Luft zum Leben haben, wenn sie genügend und gute Nährstoffe bekommen und „artgerecht“ behandelt werden.
Oft funktionieren wir so stark, sind so im „leisten“ und das „macht man so“…aber es ist gar nicht wirklich mehr uns als Menschen entsprechend und schon gar nicht uns als Frauen. Also nicht „artgerecht“! Aber wir sind selbst dafür verantwortlich (Steinbock- Saturn-Thematik).

  • Was brauchst du, dass du wachsen und gedeihen kannst?

All das sind gerade sehr wertvolle Fragen, die uns die Steinbock-Themen-Energie schenkt und die wir natürlich auch fürs neue Jahr für uns anwenden können, sicherlich bist du schon aktiv dabei.

Die Freiheit für uns – die Neumondin im Steinbock im Trigon zu Uranus im Stier

Ein ziemlich exakter und auch fürs ganze Jahr bedeutsamer Aspekt: Uranus im Stier wird ausgelöst und damit auch das Uranus-Saturn Quadrat. Sicherlich hast du dazu schon ein wenig gelesen und gehört, ist es doch gerade das 3.x exakt gewesen.

Mir geht es heute ein wenig mehr um Uranus – der ja für Freiheit, für Gemeinschaft und auch für Überraschendes steht. Trennungen und Ängste können genauso dazu gehören, wie eben die Genialität, die Uranus uns mit plötzlichen Geistesblitzen schenkt.

Aaaaber: jetzt kommt mein Einwand und die große Chance für uns:

Um die Kraft und Energie von Uranus (und dem Wassermann-Prinzip, wo ja Saturn steht) auch wirklich voller Freude nutzen zu können, d.h. auch die Geistigen Eingaben zu empfangen und umsetzten zu können:

  • Brauchen wir davor unsere Wurzeln

Ohne Wurzeln keine Flügel/Freiheit

Vor dem Wassermann/Uranus-Prinzip im Horoskop, der Radix kommt ja auch der Steinbock, dieses Entwicklungsthema geht voran.
Sonst verlieren wir uns. Sonst drehen unsere Nerven durch. Sonst ist es zuviel, alles zuviel, keine Erdung mehr. Wir drehen durch….

Kennst du das?

Ich ja ☺. Immer wieder…

Und was hilft?

Mich zurück auf mich zu besinnen. Langsam machen und wieder in die volle Verantwortung und, wenn möglich, in die Verbindung zu mir kommen. Geerdet, stabil, in mir ruhend können dann all die wunderbaren Eingebungen und Ideen von Uranus kommen – ich kann sie empfangen und aus meiner Mitte und Kraft heraus mit Liebe umsetzen. Meisten ;-)… ich übe☺.

Ach ja, er ist auch humorvoll und sehr freiheitsliebend.

Wir können also auch gespannt sein, was sich so im Leben und in der Welt in diesen Tagen zeigen wird.

Jetzt wünsch ich dir von ganzen Herzen einen guten, geerdeten und liebevollen Jahresanfang, und ein glückliches, gesundes und erfülltes 2022!
Sabine

Zum Weiterlesen: „dein Zuhause in dir finden“ Meine 6 Schritte zur Selbstheilung
https://gesundebeziehung.com/weihnachten-ein-zuhause-in-dir-finden-meine-6-schritte-zum-selberlernen/

Zum Visionieren & weibliche Heilung lernen: „Mein Traum von Liebe“ + „Liebe annehmen lernen“
https://elopage.com/s/sabineherm/meditationen-aus-modul-4-liebe-annehmen-lernen

Lieben&GeliebtSein Module zum Selberlernen
https://gesundebeziehung.com/live-lern-gruppen-fuer-frauen-lieben-geliebtsein/

Astrologische Beratung – für deine Wurzeln, Stärken und Jahres-Entwicklungsthemen
https://gesundebeziehung.com/traumaberatung_iopt_preise_angebote_sabine_herm_fischbachau_skype/

Neumond im Steinbock: Was bringst Du in die Welt?

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
5 Kommentare zu “Neumond im Steinbock – deine Wurzeln & deine Freiheit
  1. Gertrud sagt:

    Liebe Sabine, vielen Dank für deinen wertvollen Text. Das tut am Neujahrsmorgen richtig gut. Ja, meine Wurzeln mögen es gar nicht, vernachlässigt zu werden. Da sind schon 2 Wochen zu viel. Danke, für dein Erinnern. Auch die Fragestellungen sind für mich hilfreich. Ich wünsche dir ein erfüllendes, glückliches neues Jahr. Herzensgrüße Gertrud

    • Sabine Herm sagt:

      Liebe Gertrud,
      wie schön, das ich dich erinnern durfte :-)…das klingt sehr liebevoll mit dir!

      Danke dir für deine Wertschätzung und Wünsche,
      auch für dich ein erfüllendes und gesundes 2022!

      Sabine

  2. Trixi sagt:

    Vielen Dank, deine Worte treffen bei mir den sprichwörtlichen Nagel… 🤭😅
    Happy 2022

  3. Kerstin sagt:

    Liebe Sabine,
    mit deinen Worten kann ich immer so viel anfangen. Du holst mich regelmäßig aus meinem „Drama“ wieder zurück in gefühlte Anbindung und Klarheit.
    Hab Dank und dir immer auch fühlbare Verbindung mit dem was ist.
    Alles Liebe
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.