Buck – Der wahre Pferdeflüsterer

„Dein Pferd ist ein Spiegel Deiner Seele. Manchmal wird Dir nicht gefallen, was Du siehst. Manchmal aber doch.“ Buck – Was auf den ersten Blick wie ein Film über Pferde erscheint, ist vielmehr eine sehr beeindruckende Metapher für das Leben. Mehr als ein Jahr begleitete die Filmemacherin Cindy Meehl den ‚natural horseman’ Buck Brannaman quer durch die USA und Europa. Er war die Inspriration für den Autor Nicholas Evans für den Bestseller „Der Pferdeflüsterer“.

Buck Brannaman wuchs in Montana auf und wurde als Kind vom Vater schwer misshandelt. Vielleicht entwickelte er gerade daher seine ganz besonderen Gabe in der Beziehung zu Pferden. Alljährlich kommen unzählige Menschen zu ihm und hoffen, dass er die Probleme ihrer Pferde löst. Aber Buck stellt die Menschen selbst in den Mittelpunkt und sie müssen sich ihrem eigenen Leben stellen: „Meistens helfe ich Pferden mit Menschenproblemen.“ Mit Sanftmut, tiefer Empathie und einer Ablehnung jeglicher Gewalt weiß Buck so nicht nur bei den Tieren eine große Verwandlung herbeizuführen. Respekt, Mitgefühl und Gewaltlosigkeit sind die Werte, die er zutiefst vermittelt.

Der Dokumentarfilm wurde mehrfach ausgezeichnet und kommt am 31. Mai in die deutschen Kinos.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse, Medientipp Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.