Selbstermächtigung – einfach gemacht

Selbstermächtigung – einfach gemacht

Foto: newslichter

Von Grit Scholz. Die Erkenntnis, dass wir Menschen uns oft unbewusst programmieren lassen, ist nicht neu. Dabei geraten wir nicht selten in innere Konflikte, weil wir uns nicht so verhalten, wie wir es wollen, sondern so, wie wir erzogen und manipuliert wurden.

Wir scheinen wie eine Art Biocomputer zu funktionieren und leben in einer Zeit, in der uns immer bewusster wird, dass wir oft fremdgesteuert agieren, denken, fühlen und handeln. Das bedeutet, wir leben unser Leben oft nicht aus uns selbst heraus. Dabei ist es kein Wunder, dass wir in innere Konflikte geraten, unser Gewissen uns quält und wir daran krank werden. Einfach weil unsere Art zu leben, gar nicht dem entspricht, was unsere Seele möchte, was unserem Wesen entspricht. Wir sind gefangen in dem Versuch, alles gut und richtig zu machen und leiden daran, dass uns dieses Versuchen, weder zufrieden noch glücklich macht.

Du hast die Wahl

Es ist, als ob wir völlig vergessen haben, dass WIR in jedem Moment die Wahl haben. Wir müssen nichts tun – nur weil MAN das so macht, oder weil es so üblich ist, oder weil das alle so machen.

Auch wenn es den Anschein macht, dass die Welt genau das von uns verlangt.

Es gibt ein schönes Sprichwort:
„Alle sagten, das geht nicht! Da kam einer, der wusste das nicht und machte es und es ging!“

Unser System (Körper, Geist, Seele) ist so voll, mit Informationen, von denen die meisten nicht von uns selbst kommen, dass wir oft völlig überfordert sind, die richtige Entscheidung zu treffen. Meist sammeln wir vor größeren Entscheidungen noch mehr Informationen im Außen, weil wir es unbedingt richtig machen wollen. Oft bezahlen wir sogar Geld, für Beratung, für Coaching, für fertige Konzepte, die andere entwickelt haben. Dann bemühen wir uns, dem zu entsprechen und unser Leben danach auszurichten, uns da hinein zu zwingen und es fühlt sich sehr anstrengend an.

Als zwingt man sich selbst in Schuhen zu laufen, die einem einfach nicht passen wollen

Doch dabei hoffen wir, dass alles gut wird, wenn wir nur geduldig weiter laufen, dann wird der Schmerz irgendwann nachlassen und die Schuhe haben sich uns oder die Füße den Schuhen angepasst. Oft gelingt das aber nicht, weil dieses Verhalten gar nicht unserem Wesen entspricht, wir halten das nicht lange durch, oft werden wir dabei krank und schieben dann den Misserfolg auf unsere eigene Unfähigkeit und fehlende Selbstdisziplin, oder unzureichende Informationen. Womit wir uns selbst die Schuld geben und damit unseren Selbstwert noch mehr zerstören.

Das betrifft alle Bereiche unseres Lebens. Ob das eine Diät ist, die Haushaltsführung, die Beziehung, das Eltern sein, der Job, das Fitnesstraining, die Freizeitgestaltung, das Loslassen von Süchten und unguten Gewohnheiten – ganz oft scheitern wir und der erhoffte Effekt stellt sich nicht ein. Dann werden wir depressiv oder ziehen wir wieder los und suchen nach anderen Möglichkeiten im Außen, die vielleicht besser funktionieren, biegen uns hier hin und dahin und merken nicht – WARUM das nicht funktionieren kann. Dabei ist es vollkommen logisch.

Lebe deine Einzigartigkeit

Jeder Mensch ist ein Universum für sich, ganz individuell. Was dem einen gut tut, ist für den anderen Gift, was dem einen Freude macht, macht dem anderen Angst, was dem einen leicht fällt, fällt dem nächsten schwer.

Die Führung und der passende Weg, kann also nur aus unserem Inneren kommen – denn nur da sind alle Parameter beisammen, die unser Wesen aus machen. Wir müssen es wieder wagen, unsere Erfahrungen selbst zu machen, in dem wir unseren Impulsen folgen – statt andere zu fragen, was wir tun sollen.

Gute Ratgeber sind innere Freude, Neugierde und Leichtigkeit. Damit erkennen wir immer besser und schneller, was sich stimmig anfühlt und was nicht. Da wo keine Freude, Begeisterung und Neugierde ist, sollten wir nicht lang laufen. Da wo wir keinen tieferen Sinn für uns erkennen, sollten wir nicht unsere Energie investieren.

Sicherlich ist das Leben niemals nur Zuckerschlecken. Es gibt Dinge, die getan und geregelt werden wollen, die uns keinen Spaß machen, die uns alles abverlangen. Doch wenn wir den Sinn dahinter erkennen und die Absicht haben, das zu tun, weil wir wollen, dass es getan ist – dann gibt uns das auch die Kraft das zu schaffen.

An dieser Stelle lohnt es sich, ganz genau zu werden und gut hinzuschauen – WAS macht Sinn für uns und warum und damit ganz ehrlich zu sein. Dabei werden wir feststellen, dass es bei vielen Dingen gar nicht stimmt. Dass es lediglich unsere Programmierung ist, die da meint, das wäre sinnvoll.

Befreie dich von fremden Werten

Es ist, als müssten wir nach und nach unser wahres Wesen und unsere Fähigkeiten, unser Potential und unsere Bedürfnisse aus einem riesigen Berg Müll heraus pulen. Als laufen in unserem System zahlreiche Programme, die lediglich viel Speicher verbrauchen und viel Strom fressen, die uns beschäftigen und uns davon abhalten, wirklich wir selbst zu sein. Solange wir diese Programme aber nicht als solche erkennen und deinstallieren, bestimmen sie unser Denken, Fühlen und Handeln.

Wie viele Menschen ziehen einen Karren, von dem sie glauben, das wäre nötig ohne zu bemerken, dass sie sofort damit aufhören könnten. Denn in den meisten Fällen, ist es gar nicht das, was sie wirklich, wirklich wollen, sondern sie wurden manipuliert zu glauben, dass sie das wollten.

Der Weg zur Selbstermächtigung beginnt also mit der Erkenntnis, sich von dem zu befreien, was man nicht ist und nicht sein will. Sich von dem zu befreien, was einen plagt und die Energie raubt, ohne zufrieden und froh zu machen.

Unterstütze dich durch kreative Selbstprogrammierung

Statt sich unbewusst von außen programmieren und steuern zu lassen, können wir das auf wunderbare weise selbst übernehmen.

Erster Tipp: Gewöhne dir an, dich bei jeder Entscheidung zu fragen, fühlt es sich stimmig an, oder unstimmig und hab den Mut, dich für die Stimmigkeit zu entscheiden und das entspannt zu kommunizieren. Du bist damit nicht gegen etwas, oder jemanden, sondern damit bist du FÜR DICH – für deine Wahrheit. Habe die Größe, niemandem einen Vorwurf zu machen, andere nicht anzuklagen, die andere Wege gehen und andere Werte haben. Wichtig ist, dass du dir selber treu bist, ohne dabei der Mitwelt Schaden zuzufügen.

Zweiter Tipp: Verknüpfe tägliche, gewöhnliche Handlungen mit einem zusätzlichen Impuls, der dir Freude macht. Ich nenne das „fröhliche Selbstprogrammierung“. Wenn du aus dem Bett steigst, könntest du dabei denken: „Ich freue mich auf diesen Tag und bin neugierig, was für wunderbare Fügungen er bringen wird.“ Es geht hier weniger um die Worte, vielmehr um das Gefühl. Wenn das zur Routine wird, musst du nicht mehr daran denken, sondern dein Körper wird dieses Gefühl einfach haben, beim aus dem Bett steigen. So funktionieren wir nun mal. Wenn dich eine Hitzewallung überkommt, weil du in den Wechseljahren bist, könntest du lächeln und dir vorstellen, wie dieser riesige Energieschub die Regeneration deiner Zellen fördert, so dass Verjüngung statt findet. Jede Hitzewallung wird dir damit zur großen Freude werden und genau das auslösen, was du dabei fühlst. Beim Putzen der Wohnung, stellst du dir vor, dass du gleichzeitig dein Inneres reinigst und danach nicht nur dein Lebensraum sauber und schön ist, sondern auch alles unnütze und überflüssige aus deinem Inneren entsorgt wurde. Oder wenn du deine Wohnung betrittst, dann stell dir vor, dass du in deinen wunderbaren Tempel kommst, in dem genau die Energie zu finden ist, die dir gut tut und Harmonie und Frieden herrscht. Ein Quantenphysiker, dessen Namen ich nicht kenne, hatte dazu aufgerufen: „Wasser trinken und den Frieden nähren!“. Damit ist gemeint, dass jeder Mensch, wenn er Wasser trinkt, dabei den Herzenswunsch fühlen sollte: „Die Welt ist in Frieden und ich bin es auch!“

Das wirkt Wunder, das ist Magie im Sinne der Quantenphysik! Das ist kein Hokus Pokus, sondern es ist genau das, wie wir Menschen funktionieren – als Teil von allem was ist! Wir sind in der Lage schöpferisch tätig zu sein und durch unseren Geist formt sich die Materie und die Realität.

Um so mehr wir das begreifen, können wir überhaupt unserer Verantwortung als Menschen gerecht werden, denn bisher waren wir eher unbewusste Sklaven von äußeren Programmierungen.

Deshalb sagte Jesus auch: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“

Ich könnte jetzt unzählige Beispiele für die befreiende Selbstprogrammierung nennen, doch das sollte jeder Mensch für sich erfinden dürfen, ganz individuell! Und das macht wirklich Spass, solche Zusammenhänge zu erschaffen und hat wunderbare Auswirkungen. Lass deiner Kreativität freien lauf und wähle, WIE du sein willst im Einklang mit deinem Wesen. Sorge dafür, dass deine Gedanken und Gefühle in Resonanz sind, mit deinem Tun und in Übereinstimmung mit deinem Herzen.

So bringt man den Himmel auf Erden!

Wir können das, was wir wirklich wollen, im Geiste erschaffen und verbinden mit unserem Leben und es mehr und mehr hinein holen, bis es zu unserem Leben unserem Sein geworden ist.

Das ist viel, viel wichtiger und wesentlicher – als andere verändern zu wollen oder politische oder gesellschaftliche Systeme. Diese verändern sich zwangsläufig, wenn wir Menschen uns verändert haben.

Wir sind zwar dann immer noch programmiert, aber WIR haben diese Programme bewusst installiert und können sie nach unseren Bedürfnissen ändern. Statt wie bisher gefangen zu sein, in Unstimmigkeit, Unwohlsein und Ängsten – die aus Programmierungen kamen, die wir nicht selbst gewählt haben, sondern denen wir unbewusst auf den Leim gegangen sind. Sie hatten die Macht unser gesamtes Leben, denken und fühlen nachhaltig zu beeinflussen und somit unsere Realität zu gestalten. Doch WIR können das ändern, jede Einzelne für sich.

Meine Erfahrung ist, um so mehr ich bewusste Impulse setze und damit auch alte Zusammenhänge neu besetze, überschreibe – mein Leben immer stimmiger und erfüllter wurde und ich es genieße mich frei zu fühlen und zu wählen, wer ich sein will und wie ich leben will.

Grit Scholz ist „noch“ Verlegerin des LebensGut Verlags, sie sucht aber eine NachfolgerIn hier mehr.

Posted in Heilung Getagged mit: ,
3 Kommentare zu “Selbstermächtigung – einfach gemacht
  1. Avatar Renate Rahmstorf sagt:

    Danke für diesen klaren, einfachen Text, der so vieles auf den Punkt bringt, was wir immer wieder hören, immer wieder lesen, wir immer wieder erinnern – und doch ständig in der Programmierung gefangen sind. Ab heute abend wird’s anders-yeah 🙂

  2. Avatar Horst sagt:

    Selbstermächtigung, Mut zur Selbstehrlichkeit.
    Mir hilft (bei aller Unzulänglichkeit):
    – sich vorzustellen, dass es unendlich Vieles gibt, das man sich
    nicht vorstellen kann
    –> Je mehr man für möglich hält, desto mehr entdeckt man das
    real existierenden Unglaubliche, was man sonst einfach abtut
    und fatalerweise ignoriert.
    „Ich schaue nicht hin, wenn ein Bus auf mich zu rollt, tut mir ja nicht gut“
    – –> jeden „Glauben“ ablegen, Glauben = Unwissenheit, aber egal, irgendwer
    wird’s schon wissen und richten –> Garantie, manipuliert zu werden
    – sich informieren, offen, umfassend, d.h. z.B. besonders bei den am meisten
    angefeindeten Quellen, also möglichst ohne Vorurteile,
    (verschwiegene) Fakten sammeln
    – eigenes Denken, der eigenen Logik vertrauen(gesunder Menschenverstand),
    abseits der „Experten“-„Meinungen“
    – immer wieder hineinspüren, was für mich stimmig ist
    Vorschlag : „Ich durchschaue die Manipulation und erkenne die Wahrheit“

    • Avatar Grit sagt:

      Lieber Horst, danke für deinen ergänzenden Beitrag!
      Ja genau darum geht es – fühlen, WAS für MICH stimmig ist…
      Das klingt so einfach, wenn man das fühlen kann! Ich denke, dass genau da das Problem für viele Menschen liegt, dass sie es irgendwie nicht kennen, wie eindeutig sich das anfühlt – ohne jeden Zweifel.
      Wenn man es kennt, kann man sich nicht vorstellen, dass andere das vielleicht nicht so klar spüren und es mächtig schwierig ist, eine wirklich auf allen Ebenen stimmige Entscheidung zu treffen…
      Ich halte auch NICHTS für unmöglich :-)) Das macht das Leben unheimlich spannend und lebendig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.