Ich bin Rentnerin. Ich starte noch einmal durch.

Lesezeit 3 Minuten –

Im September bin ich 63 Jahre alt geworden und ein biografischer Lebenslauf schließt sich. Ich bin nun Rentnerin und ich starte noch einmal durch. Nach meiner vierwöchigen Auszeit in der Stille der Ostsee gibt es in mir Klarheit und mein Entschluss steht.

Ich biete das große Ritual der Visionssuche/Vision Quest/Visionsfindung nicht mehr an. Diese innere Auseinandersetzung dauerte zwei Jahre und hatte einige Aufs und Abs. Mein ganzes Herzblut steckte in dieser Arbeit und ich liebe dieses 12-tägige Ritual noch immer. Und, diese Lebensphase ist zu Ende. Meine Homepage bekommt einen neuen Namen und einen neuen Schwerpunkt. Aus www.visions-suche.de ist www.innereweite.de geworden.

Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme. Thomas Morus.

Dieses Zitat beschreibt meine Entwicklung gut. In meinen neuen Seminaren, Ausbildungen und Auszeitangeboten werde ich die Essenz meiner Arbeit weitergeben. Dies sind die Rückverbindung mit der Natur, das Ritual eines symbolischen Sterbeprozesses (die Sterbehütte), die Methode des Spiegelns mit Tieren und Pflanzen, die Liebe und die Einfachheit. Es ist ein Blumenstrauß aus meiner Lebensweisheit und 10-jähriger Erfahrungen im Begleiten von Menschen in herausfordernden Lebensphasen. In Zeiten von Erschöpfung, Orientierungslosigkeit und einem tiefen Wunsch nach dem Loslassen von blockierenden Mustern und überholten Identitäten. Von Menschen, so wie du und ich, die die Sehnsucht nach Liebe, Leichtigkeit, Verbindung und Freude in sich tragen. Ich starte durch. Mit wesentlich mehr Gelassenheit, Vertrauen und einer inneren Kraft, die einfach ist. In meinem Herzen bin ich noch immer eine Pionierin im Spiegel der Natur, auf dem Weg Älteste zu werden.

An dieser Stelle möchte ich mich bei all den Menschen bedanken, die ich dabei kennenlernen und begleiten durfte. Und ich freue mich sehr auf alle neuen Begegnungen.

Hier noch ein herbstlicher Naturimpuls:

Nimm dir eine kleine Auszeit nur für dich. Wenn du magst, kannst du daraus ein Ritual machen. Dafür gehst du am Anfang mit einem bewussten Schritt in die Natur hinein und am Ende deiner Zeit, mit einem bewussten Schritt, wieder hinaus und zurück in deinen Alltag. Mein Impuls für diese Zeit ist, dir ein Samensäckchen zu sammeln. Bevor du hinausgehst, lass noch einmal die vergangenen Monate dieses Jahres vor deinem inneren Auge vorbeiziehen. Was hast du erlebt, wo waren besondere Momente? Alles ist eingeladen. Lass dich überraschen, was auftaucht. Gehe dann in die Natur und schau, was sie dir mitgeben möchte. Eine Eichel, eine Hagebutte, etwas Erde, … . Zuhause kannst du diese Geschenke in ein Stoffsäckchen oder in ein Tuch einwickeln. Dabei ist es schön jeden einzelnen Samen zu würdigen, zu segnen und um Unterstützung für die kommende Zeit zu bitten. Es ist ein eher intuitives Tun, das vom Herzen herkommen darf.

Ich wünsche dir viel Freude bei deiner persönlichen Erntezeit.

Heide Steiner Angebote: Zeit des Rückzugs – Ins Leben sterben | 17.- 19.11.2023 | bei Freiburg | – Deine Selbstliebe als Lebenskompass – die Natur, die Stille und das große Loslassen | 08.- 10. Dezember 2023 | bei Freiburg | – Auszeit und Ausrichtung | 13.- 20.04.2024 | www.innereweite.de | Heide Steiner |

Sharing is caring 🧡
Heide Steiner
Heide Steiner

2 Kommentare

  1. Liebe Heide, ich freue mich, dass du Klarheit für deinen weiteren Weg gefunden hast! Danke dir herzlich für den Impuls, den ich unmittelbar befolgen will, ganz in deiner Nähe:-), herzlichst, Emily.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert