Beiträge

Charlotte kocht: Sommer-Risotto

Foto: Charlotte

Foto: Charlotte

Zu keiner Zeit ist die Gemüsezwiebel so fein, mild und süß wie jetzt, wo es sie noch mit ihrem frischen Zwiebelgrün auf dem Markt zu kaufen gibt. So besteht der heutige Risotto aus jener Zwiebel, frischen Tomaten, Dill, Schnittlauch und dem Zwiebelgrün. Eine neu entdeckte Kombination, die mir schon beim Schreiben den Mund wässrig macht. Weiterlesen ›

Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: ,

Winterfrische auf den Tisch: Feldsalat mit Granatapfel

Foto: Charlotte Sachter

Die einfachste Art, einen frischen Wintersalat zuzubereiten, ist eine Handvoll Feldsalat pro Person, 1-2 EL frische Granatapfelkerne, etwas Limettensaft und 1 TL Oliven- oder Nußöl. Weiterlesen ›

Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: , ,

Die 4. Auflage der China Study

Foto China Study: Verlag Systemische Magazin

Von Charlotte Sachter. Amerikanische Studienveröffentlichungen lesen sich wie Romane. Eingängig und dennoch eindringlich rütteln so die Autoren der „China Study“ so seit Jahren am „Mythos Protein“ indem sie ihre anderslautenden Forschungsergebnisse präsentieren. Weiterlesen ›

Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: , ,

Charlotte kocht: Frische Tomatensoße

308724 Es ist Tomaten-Hoch-Zeit. Deswegen heute ein Rezept für ein Sugo, was auch sehr gut auf Vorrat eingekocht werden kann.

Heiße Ingwer-Wickel bei steifer Schulter oder Hals

306113„Ich habe mich ganz normal bewegt, und plötzlich ist es mit in die Schulter gezogen.“ „Oh, ich habe mir einen Zug geholt, jetzt kann ich den Hals nicht mehr bewegen!“

Charlotte kocht: Polenta geht immer

306110Polenta – sonnengelbe Maisgrießschnitten – sind aus der norditalienischen Küche nicht wegzudenken. Dabei hat Kolumbus den Mais erst im 15. Jahrhundert mit nach Europa gebracht. Vorher waren es Hirse, Dinkel, Weizen oder Gerste geschrotet, die zu einer „Plente“ gerührt wurden.

Charlotte kocht aus Resten: Reissalat

302792Aus dem restlichen Sommer-Risotto läßt sich für den nächsten Tag ein wunderbarer Reissalat machen. Dazu brauchen Sie einige frische Kräuter wie Basilikum, Petersilie und Stangensellerie. Für die fruchtige Säure eignen sich Tomaten. Unter den Tomatensorten haben Sie jetzt eine reiche Auswahl. Ich habe mich für die gelben Flaschentomaten entschieden. Sie schmeckt süß und hat eine milde Säure.

Im Spannungsfeld von Fasten und Wünschen

299735Vom Sinn des Genusses und vom Sinn der Enthaltsamkeit. Es gibt Menschen, denen fällt es leicht, auf etwas zu verzichten; eine Gewohnheit zu verändern oder ein Lebensmittel wegzulassen. Gefragt nach dem Stellenwert von Essen werden diese Menschen vermutlich eine rationale Antwort geben wie: „Essen ist Nahrung, Essen und Trinken ist für den Körper lebenswichtig,“ usw.,

Gemeinsam wieder entspannt essen

299145Ein gleichermaßen empathisches wie pragmatisch geschriebener Ratgeber- und ein Kochbuch zu dem schwierigen Thema Ess-Störungen ist das Buch “Gemeinsam wieder entspannt essen „Ess-Störungen“. Einfach und klar besprechen die Ernährungswissenschaftlerin Silke Kröger und der Psychologe Prof. Dr. Günter Reich das komplexe Thema, bei dem es „um viel mehr als nur gestörtes Essverhalten …“ geht.

Charlotte kocht: Rote Beete-Zeit

297770In keiner anderen Jahreszeit gibt es eine solche Auswahl an Wurzeln, Knollen, Kohlarten und Rüben wie zu und nach der Erntedank-Zeit. Es gesellen sich die Herbst- und Wintersalate wie Frisée, Endivie und der rundblättrige Rapunzel-, auch Acker- oder Feldsalat genannt zu Früchten wie Birnen, Äpfel und Zwetschgen aus unserer Region.

Charlotte kocht mit Erdbeeren

293524 Erdbeeren haben keinerlei Ruf, gesund zu sein oder sogar eine Heilkraft zu besitzen. Und das ist gut so. Je mehr wir unbefangen davon essen, desto besser. Mein schönstes Erdbeer-Erlebnis hatte ich mit einem dreijährigen Jungen. Es war ein heißer Sommertag und ich hatte im ersten Jahr meinen Schrebergarten. Der Garten selbst hatte einen alten Bestand an Kirsch-, Pflaumen- und Apfelbäumen, an Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und eben Erdbeeren.

Charlotte kocht: Erdbeeren, Dill und Avocado

28823 „Eine Trilogie ist ein inhaltlich zusammengehörendes literarisches, musikalisches oder filmisches Werk, welches aus drei Teilen besteht. Die Einzelwerke einer Trilogie haben zwar einen gemeinsamen Rahmen, sind jedoch gleichzeitig selbstständig und in sich abgeschlossen.“ Finde ich auf Wikipedia. Aus der Kunst entliehen verhält es sich mit der Erdbeere, dem Dill und der Avocado ähnlich: Jede Frucht ist für sich abgeschlossen, bildet eine eigene aromatische Komposition mit eigener Textur. Auch dieser Begriff „Textur“ ist entlehnt aus der Sprache des Stoffes, der Musik und des Weines. Jürgen Dollase hat diesen Begriff in seinem Buch „Geschmacksschule“ für Speisen verwandt und grafisch übersetzt.

Charlotte kocht Pfannkuchen

44796Wie einzigartig der Mensch, so vielfältig sein Essverhalten, das besonders morgens zur Tragen kommt. Vom Nicht-Esser- bis zum Genießer-Frühstück finden am Morgen sehr unterschiedliche Rituale in den Küchen statt. Dieses schnelle „Löffelrezept“ für einen „knusprigen“ Morgen eignet sich für alle, denn der Pfannkuchen lässt sich genausogut mitnehmen wie er am Morgen warm genossen werden kann.

Charlotte kocht: Vegane Gemüsesuppe

43461Eine Suppe für jeden kalten Tag und für alle aktuell Grippe-Geplagte. Nach dem Motto „Kurz und Gut“ ist diese wärmende, Energie gebende Suppe in 20 Minuten gekocht.

Herbstliches Pflaumen-Zwiebel-Chutney

6594Charlotte kocht ein Pflaumen-Zwiebel-Chutney, das Blutaufbauend wirkt und uns noch durch den ganzen Herbst begleiten kann.

Heiße Süppchen für kalte Tage

34165Suppen- und Eintopfzeit! Glück gehabt – hier darf der Magen sich vom „kalten Kaffee“ erholen und die Sinne dazu – schmeckt doch der Eintopf und die Suppe aufgewärmt nochmal so gut. Damit selbst aus einem Doseneintopf eine wirkungsvolle Mahlzeit wird, erzähle ich heute über Gewürze und Kräuter. Und natürlich noch ein Rezept für eine schnelle Suppe…

Charlotte kocht: Frischen Sellerie

30969Die Sellerieknolle können Sie auf dem Wochenmarkt jetzt frisch kaufen. Samt Grün. Daraus zaubern Sie dann eine köstliche Beilage, die jedes Getreide in herzhafte und dennoch raffinierte Aromen hüllt. Das Selleriegrün waschen, in 1-2 cm große Stücke schneiden und mit einer Mischung aus Olivenöl und Ghee anbraten (vegan: Mit aus Raps hergestelltem Butteröl und Olivenöl).